Die Befreiung von den Büchern. Das Ende einer Last?

VORTRAG
DIENSTAG, 22. NOVEMBER 2011, 19:00 UHR
Professor Günter Karl Bose
Lehrstuhl für Typographie und Schrift, Hochschule für Graphik und Buchkunst Leipzig
MUSEUM FÜR ANGEWANDTE KUNST FRANKFURT
SCHAUMAINKAI 17

»Hoffen Sie nicht, sich von Büchern befreien zu können?« hatten Umberto Eco und Jean-Claude Carrière ihr gemeinsames Buch genannt. Ihr deutscher Verlag machte daraus: »Die große Zukunft des Buches«. Ist den für ihre Hellsicht so bekannten Autoren inmitten ihrer riesigen Bibliotheken der Sinn für Realitäten abhanden gekommen? – Das Buch hat zweifelsohne seine Rolle als grundlegendes Medium verloren und ist zu einem Medium unter anderen geworden. Den Typografen Günter Karl Bose interessiert wie die beiden Autoren nicht die Diskussion um Nutzen und Nachteil von IPod oder Kindle, sondern die Frage, wie sich die Vorstellungen vom Wesen des Buches und seiner Form durch die digitale Revolution verändert haben.

Dieser Eintrag wurde in Allgemein, Externes, Termine, Vortrag veröffentlicht. Klicke hier um die Seite zu bookmarken.

Eine Antwort zu Die Befreiung von den Büchern. Das Ende einer Last?

  1. Ilmar says:

    Super, dass hier immer soviel Zeit vor dem Computer verbracht wird.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>